08.04.2019 Kreishauptversammlung

 

Bei der Kreishauptversammlung der Senioren-Union der CSU waren heuer Wahlen zum Kreisvorstand und Informationen zur Europawahl angesagt. Kreisvorsitzender Fritz Müller berichtete im Tätigkeitsbericht über das Jahr 2018 von sechs durch geführten Veranstaltungen, wie Betriebserkundungen zu Rollrasen Schwab und Sankt Johannes Schweinspoint, einem politischen Tagesseminar zum Brexit und Altersdiskriminierung, einer Informationsfahrt zum Institut für Fischzucht nach Starnberg und dem Jahresabschluss mit Adventsandacht auf dem Kalvarienberg in  Pobenhausen  vor. Eine Umfrage in Pflegeheimen zum Thema: „Wo drückt der Schuh?“  gab Aufschluss über vielschichtige Probleme und Anliegen im Pflegebereich. Die bisherigen politischen Vorgaben waren und sind nicht zielführend, den Pflegenotstand fühlbar zu verbessern, so ein Ergebnis. Der Kreisvorstand hat daher einen Antrag an die Beschlussorgane der CSU Partei auf Bezirks- und Landesebene gestellt zur „Wiedereinführung eines Sozialen Jahres für Frauen und Männer“. Wie Kreisvorsitzender Fritz Müller berichtete, ist dieser Antrag angenommen worden und in den politischen Gremien in Bearbeitung. Es gab großes Lob vom Kreisvorsitzenden an die Mitglieder, für ihre zahlreiche Teilnahme an den Veranstaltungen. Wahlleiter Heinz Enghuber  leitete die Wahlhandlungen souverän. Fritz Müller wurde einstimmig zum Kreisvorsitzenden wieder gewählt.

 

Elfriede Müller berichtete in ihrer Funktion als Seniorenbeauftragte im Kreistag über Schwerpunkte im Kreishaushalt, über die Arbeit der Seniorenräte und des Pflegetisches. Sie wurde einstimmig als Kandidatin für die CSU Kreistagsliste nominiert.

 

Dr. Maximilian Federhofer von der Hanns-Seidel-Stiftung übernahm den politischen Part der Senioren Veranstaltung. „Die Bedeutung der Europawahlen für das politische System der Bundesrepublik Deutschland“ war sein Thema. Sein exzellentes Referat gab Einblicke in die geschichtliche Entwicklung der Gründungsphasen zur Europäischen Union von der Stunde Null im Mai 1945, über die Montanunion bis zur gegenwärtigen Situation des Brexit. Es gibt viele Mythen über die EU, so der Referent, wie Regulierungswut, Bürokratie, Euro ein Teuro, Deutschland ist größter Zahlmeister etc. Friedenssicherung und wirtschaftliche Prosperität mit einem Exportanteil von 65% in die EU Staaten wiegen stärker und sichern unseren Wohlstand. Sein Fazit: Mit der Europawahl eine starke Zukunft bauen.

 

 

 

So wurde gewählt:

Kreisvorsitzender               Müller, Fritz                                     

 

 

 

Stellvertreter                      Renner, Günter

 

Schmalbach, Heinrich                              

 

Schraml, Helmut                            

 

Beisitzer                             Beck, Klaus

 

                                           Enghuber, Heinz   

 

                                           Heinrich, Lia

 

 Müller, Johann

 

 Reichard, Bernhard                      

 

 Schreyer, Kurt                               

 

 Wenger, Hannelore

 

           

 

Schatzmeister                     Dietrich, Hubert                              

 

 

 

Protokollführer                    Schraml, Helmut                

 

 

 

Kassenprüfer                      Dollinger, Andreas

 

                                           Löffler           , Hubert    

 

 

 

 

 

Landesversammlung:

 

                                                 Delegierte                          Ersatzdelegierte

 

                                                 Müller, Fritz                       Schraml, Helmut

 

                                                 Dietrich, Hubert                Schmalbach, Heinrich

 

                                                 Renner, Günter                Heinrich, Lia

 

 

 

                                                 

 

Bezirksversammlung:

 

   Delegierte                           Ersatzdelegierte

 

                                                   Müller, Fritz                      Beck, Klaus

 

                                                   Müller, Johann                 Schmalbach, Heinrich

 

                                                   Dietrich, Hubert                Dollinger, Andreas

 

                                                   Renner, Günter                Heinrich, Lia