17.10.2017 FürstenMacht & wahrer Glaube

 

 

 

Mitglieder und Gäste der CSU Senioren-Union besuchten mit zwei Gruppen am 17.10.2017 die Ausstellung.

 

Dr. Manfred Veit führte und erklärte die wechselvolle Konfesssionsgeschichte von der Reformation zur Gegenreformation an authentischen Schauplätzen von Schloss, Schlosskapelle, Fürstengang und Hofkirche. 

 

Am Ende dieses Fürsten- und ‚Glaubensweges‘ gelangten die Ausstellungsbesucher in die Hofkirche.

 

Von Philipp Ludwig noch als evangelischer Gegenentwurf zur Münchner Michaelskirche konzipiert – „Trutzmichel“ genannt -, wird sie nach der Konversion Wolfgang Wilhelms programmatisch im Sinn der Gegenreformation als katholische Jesuitenkirche vollendet.

 


27.09.2017 Besichtigung der Gärtnersiedlung Rain am Lech

 

 

 

Auf großes Interesse stieß die Besichtigung der Gewächshäuser  in Rain am Lech, die im Zusammenschluss einer Gärtnersiedlung Rain GmbH organisiert ist. Die Gärtnersiedlung, so Geschäftsführer Stefan Glöde, präsentiert, koordiniert und organisiert insgesamt sieben Gartenbaubetriebe. Jeder dieser Betriebe hat einen eigenen Schwerpunkt im Zierpflanzenanbau. Die Gewächshausfläche beträgt ca. 310.000 m², die Freilandfläche rund 100.00 m². Mit einem Jahresumsatz von ca. 40 Mio. Pflanzen ist die Gärtnersiedlung der größte Zusammenschluss in Süddeutschland dieser Art. In einem Rundgang durch ein Gewächshaus konnten die Besucher die Anbaupraxis mit modernsten technischen Einrichtungen erleben. Viele Fragen über Personal, Produktion, Vermarktung, Beheizung und dergleichen mehr musste Stefan Glöde beantworten. Kreisvorsitzender Fritz Müller bedankte sich bei Herrn Glöde für die Führung und Präsentation moderner Produktionsanlagen in der Zierpflanzenerzeugung.

 

 

 


17.-19.092017 Seminar für Senioren in Kloster Banz

 

 

 

Ein  Seminar mit zeitgemäßen Themen für Senioren wurde von der Hans-Seidel-Stiftung in Kloster Banz abgehalten. Unter der Betreuung von Seminarleiter Heinz Enghuber und SEN Kreisvorsitzender Fritz Müller wurden den Teilnehmern interessante Themen vorgetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ø  Das grüne Band und die Erinnerungskultur an der ehemaligen Innerdeutschen Grenze.

 

Von der einstigen Todeszone zu Grenzdenkmalen und Erinnerungsstätten sowie Naturschutzgebieten

 

Ø  Was sind Stammtischparolen?

 

Über die Schwierigkeit einer klaren Abgrenzung von pointierten Statements.

 

Ø  Parteien und Wahlen in Deutschland im Spiegel der Zeit.

 

Haben die Volksparteien noch eine Zukunft?

 

Ø  Digitales Erbe.

 

Wie sichere, regle und vererbe ich meine Accounts und  Passwörter durch ein Vorsorgevollmacht.

 

 

Bild: im Kaisersaal Kloster Banz von den Seminarteilnehmern.

 


25.08.2017 Zentrale Wahlveranstaltung der CSU Senioren-Union

Unter dem Motto "Deutschland vor der Wahl" fand ein Bürgerdialog statt  mit Prof. Otto Wulff, MdB Dr. Reinhard Brandl, MdB Tobias Zech, MdB Reiner Meier und dem Landesvorsitzenden der SEN Dr. Thomas Goppel statt. 


 

04.07.17 Tagesfahrt München und Freising

Eine Tagesfahrt nach München und Freising der CSU Senioren-Union in die CSU Landesleitung und der Domstadt Freising unter der Leitung von Kreisvorsitzenden Fritz Müller war für die 50 Teilnehmer ein interessanter und informativer Tag. Allein die neue CSU Landesleitung mit Parteizentrale war für die Gäste beeindruckend. Ein modernes Gebäude, in dem nicht nur Politik gemacht wird, sondern auch die Organe einer Partei verwaltet werden. Guenter Leinfelder, Landesgeschäftsführer der Senioren-Union, stellte die Funktionalität der CSU Partei, ihren Vorstand und deren Aufgaben in ihren Organen und Arbeitsgemeinschaften vor. Die Organisation der CSU Öffentlichkeitsarbeit mit Besuch der Redaktion vom Bayernkurier war sehr informativ. Das Büro unseres Heimatabgeordneten, Parteivorsitzenden und Ministerpräsident Horst Seehofer, durfte selbstverständlich besichtigt werden. Die CSU Senioren erlebten in der Parteizentrale eine allseits bürgernahe Parteiarbeit, mit großem Engagement für die bayerische Bevölkerung.

 

Nachmittags war die Seniorengruppe Gäste von Erich Irlstorfer, MdB, in Freising. Im Sitzungssaal des Rathauses der Domstadt stellte Stadträtin Susanne Nerb die Stadt Freising und den Landkreis vor. Anschließend ging es zum Domberg.

 

Eine geschichtsträchtige Stätte mit  Domschulen und Bildungseinrichtungen, war der Berg das kulturelle, künstlerische und religiöse Zentrum Altbayerns. Mit viel Leidenschaft und Engagement führte und erklärte Erich Irlstorfer  die  Domgeschichte als ehemaliges Zentrum eines eigenen Bistums, bis1821 der Bischofsstuhl in das Erzbistum München und Freising verlegt wurde. Ein absolutes „Muß“ ist nach der Erkundung des Lehrberges eine  Einkehr auf dem Nährberg, im Bräustüberl Weihenstephan. Ein interessanter und informativer Tag klang somit in guter Stimmung aus.

 


31.5.-2.6.2017 Informationsfahrt Hohenloher Land

Die Informationsfahrt der CSU Senioren-Union ins Hoher Land,vom 31. Mai bis 2 Juni 2017, war ein kurzweiliges interessantes Erlebnis. Wie sagte schon einst Eduard Mörike, Dichter u. Autor (1804-1875) : „Hohenlohe und Schwäbisch Hall, eine besonders zärtliche ausgeformte Handvoll Deutschland“. Das Dreitagesprogramm führte somit durch diesen idyllischen Landstrich. Die Reisegruppe, geführt vom Kreisvorsitzenden Fritz Müller und Günter Renner, erkundeten Orte und Sehenswürdigkeiten in den Flusstälern von Kocher und Jagst. Geschichtsträchtiges auf Schloss Langenburg mit seinem Automuseum und eine Stadtführung in Schwäbisch Hall waren ein belebendes und kulturelles Erlebnis. Ein Informationsabend über Land und Leute und deren wirtschaftliche Bedeutung dieser Region, waren hoch interessant. Die bäuerliche Erzeugergemeinschaft mit ihrem Regionalmarkt Hohenlohe, sowie das Freilandmuseum spiegelten Gegenwart und Vergangenheit des bäuerlichen Lebens. Weinan- und ausbau in der Weinkelterei Hohenlohe mit Besichtigung moderner Lagertanks waren interessant.  Belebend war die Weinverkostung mit Winzervesper. Gesellig, fröhlich und mit stimmungsvollen Gesangseinlagen von Magdalena und Jakob Ehammer verlief die Weinpräsentation. Der Besuch der Herrgottskirche in Creglingen mit ihrem Marienaltar von Tilman Riemenschneider (1460-1531) war ein weiterer kultureller Programmschwerpunkt. Letzte Station der Informationsfahrt war ein Stadtrundgang durch die historische und geschichtsträchtige Stadt Rothenburg ob der Tauber.

 


 

04.05.2017 Besichtigung der JVA Herrenwörth

Mitglieder der CSU Senioren-Union besichtigten auf Einladung von Kreisvorsitzenden Fritz Müller die Justizvollzugsanstalt Neuburg- Herrenwörth. Die Führung leitete Anstaltsleiter Herr Ltd. Reg. Dir. Ernst Meier-Lemmermann mit Amtmann Anton Degenmeier Die Besucher bekamen Einblick in die bauliche Anlagen und deren Nutzungsbereiche wie Unterkunftsgebäude, Schule,  Werkstätten und dergleichen mehr. Arbeitstherapie mit Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Berufssparten, sowie ein zeitgemäßes schulisches Bildungsangebot sind Pflichtprogramm zur Resozialisierung straffälliger Jugendlicher. Ausbildungslehrgänge in einigen Berufsparten mit Abschlussqualifizierung werden erfolgreich angeboten. Es verbüßen männliche Gefangene im Alter von 17 bis 20 Jahren die Jugendstrafe bis maximal 3 Jahre und 16 bis 17-jährige eine Untersuchungshaft. Die Besichtigung der JVA mit Erläuterungen zum Strafvollzug Jugendlicher Gefangener  war hochinteressant und hinterließ  bei den Besuchern einen positiven Eindruck über einen Strafvollzug, der die Menschenwürde beachtet  und auf gesellschaftliche Integration ausgerichtet ist.

 


06.04.2017 Kreishauptversammlung

Bei der Kreishauptversammlung der CSU Senioren-Union wurde Fritz Müller wieder zum Kreisvorsitzenden gewählt. Die bisherigen Mitglieder im Vorstandsgremium wurden ebenfalls wieder in ihren Funktionen bestätigt. Neu hinzu kam Heinz Enghuber als Beisitzer für den verstorbenen Hans Stichlmair. Die Bundestagsabgeordneten Dr. Reinhard Brandl und Erich Irlstorfer hieß Fritz Müller als Gastreferenten herzlich willkommen. In ihren Grußworten hoben Alfred Lengler, CSU Kreisvorsitzender sowie Hans-Jochaim Lojewski, Bezirksvorsitzender der CSU Senioren-Union Oberbayern, die politische Bedeutung der Senioren-Union besonders hervor. Im Rechenschaftsbericht für 2016 nannte Fritz Müller einige Schwerpunkte der Arbeitsgemeinschaft. Bei den acht Veranstaltungen in politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereichen war das Interesse groß, was in der Anzahl der Teilnehmer jeweils zum Ausdruck kam. Dafür gab es Lob und Anerkennung von CSU Kreisvorsitzenden Alfred Lengler. Die Mitgliederentwicklung stagniere in den letzten Jahren. Im letzten Jahr verstarben sechs Mitglieder. Neuzugänge sind rar, nachdem 60-Jährige sich noch zu jung fühlen, der Senioren-Union beizutreten, so Fritz Müller. Das Jahresprogramm 2017 ist mit neun Veranstaltungen wieder sehr umfangreich. Hervor zu heben ist die Informationsfahrt ins Hohenloher Land, der Besuch der CSU Landesleitung in München und ein seniorenpolitisches Seminar in Kloster Banz. Die Bundestagsabgeordneten Erich Irlstorfer und Dr. Reinhard Brandl gingen in ihren Statements auf aktuelle politische Schwerpunkte ein. Bedingt durch die Wahlkreisreform wird Erich Irlstorfer aus Freising in den südlichen Landkreisgemeinden als Bewerber für die Bundestagswahl antreten. Seine bisherige politische Arbeit im Bundestag sind schwerpunktmäßig die Bereiche Gesundheit und Pflege. Als Berichterstatter hat er bisher die notwendige und gesetzliche Entwicklung begleitet. Sein Angebot sind Dialoggespräche in Medizin und Pflege. Die Weltordnung ist aus den Fugen geraden, so sein Eingangsstatement von Dr. Reinhard Brandl, Mitglied im Verteidigungsausschuss. Man muss dies ernst nehmen und auch erkennen, dass nur eine starke Partei wie die CSU die Kraft hat, dieser zukünftigen Herausforderung gerecht zu werden.

Die politischen Entwicklungen in Europa, Russland, USA, Afrika und China sind schwer kalkulierbar. Eine nicht zu unterschätzende Unsicherheit ist erkenn- und fühlbar. Sicherheit, Stabilität und Ordnung in vielen Bereichen des täglichen Lebens sind Grundbedürfnisse der Menschen, die politisch zu wahren sind, so Dr. Reinhard Brandl.  Mit einem herzlichen Dank an die Redner schloss Kreisvorsitzender Fritz Müller die sehr gut besuchte Kreishauptversammlung.


13.02.2017 Besuch im BRK-Seniorenzentrum Neuburg

Ein hoch informativer Nachmittag wurde den Mitgliedern der CSU Senioren-Union im BRK Seniorenzentrum in Neuburg/Do. geboten. Das Thema „Rund um Pflege und Betreuung“  stand dabei im Mittelpunkt der Hausführung. Nach dem Motto „ Miteinander Leben und gemeinsame Wege gehen“ führten Frau  Astrid Schneider von der Heimleitung und Frau Petra Reichert von der sozialen Betreuung, durchs Haus und gaben fachkundig Auskunft über den Alltag in den einzelnen  Pflegeabteilungen und deren Leistungsumfang. Die Besucher erlangten Einblick in das stationäre Betreuungsangebot, das auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtet ist und Sicherheit und Geborgenheit im Alter gewährt. Das „Drei-Welten-Konzept“ des Seniorenzentrums berücksichtigt Phasen der Krankheit und Unterbringung in speziellen Wohnbereichen. BRK Kreisgeschäftsführer Robert Augustin erläuterte in seinem Grußwort den umfangreichen Service an Dienstleistungen, den der BRK Kreisverband für die ältere Generation anbietet. Kreisvorsitzender Fritz Müller bedankte sich im Namen der Besucher bei den Leitungen des Seniorenzentrums für deren Engagement zum Wohle der Heimbewohner.